Die GNU Bourne-Again-Shell

The GNU Bourne-Again SHell
Copyright © Chet Ramey
For original English text, go to: http://tiswww.case.edu/php/chet/bash/bashtop.html

Inhaltsverzeichnis

Einführung

Bash ist die Bourne Again Shell des GNU-Projekts, eine komplette Implementation der IEEE-Posix- und Open-Group-Shell-Spezifikation mit interaktiver Editierung der Kommandozeile, Jobkontrolle bei Strukturen, die sie unterstützen, csh-ähnlichen Zusatzfunktionen wie History-Substitution und Klammerexpansion und einem Haufen andere Features. Hier ist eine kurze Liste einiger Funktionen, die in bash erhältlich sind.

Für weitere Informationen der Funktionen von bash, welche für diese Art Shell neu sind, beachte das Quellenhandbuch. Es gibt auch eine große, unix-artige Manpage. Die Manpage ist die endgültige Beschreibung der Shellfunktionen.

Bash ist freie Software, vertrieben unter den Bedingungen der GNU General Public Licence, Version 3.

Eine Anzahl häufig gestellter Fragen werden in den FAQ beantwortet.

Derzeitiger Status

Die derzeitige Version von bash ist bash-4.2. (GPG Signatur).

Lies die README-Datei für weitere Informationen

Die NEWS-Datei listet die neuen Funktionen von bash-4.2 kurz und knapp auf.

Verfügbarkeit

Die derzeitige Version von Bash ist über ftp.cwru.edu erhältlich. Diese Vertriebsdatei beinhaltet formatierte Versionen der Dokumentation.

Diese Dateien sind mit meinem GPG key. signiert.

Für FTP sind eine Anzahl Dateien über ftp.cwru.edu erhältlich.

Bash ist immer über die Master-GNU-ftp-Seite und ihre vielen Spiegel erhältlich.

Alle Patches der derzeitigen Version sind hier erhältlich.

Vorherige Bash-Versionen sind verfügbar über ftp://ftp.gnu.org/gnu/bash.

Bash ist der Standard-Shell auf GNU-/Linuxsystemen, von denen die meisten bash-4.0 oder bash-4.1 benutzen. Bash-4.1 ist als Teil der FreeBSD-Portssammlung der OpenBSD-Portssammlung und der NetBSD-Paket-Sammlung enthalten.

Das OpenPKG Projekt macht Quell- und Binär-RPMs von bash-4.0 für eine Vielzahl von Unix- und Linux-Systemen verfügbar, als Teil des neuesten Releases.

Derzeitige Versionen von Mac OS X (zurückgehend auf Jaguar/Mac OS X 10.2) werden mit bash als /bin/sh ausgeliefert. Es sind auch vorkompilierte OS X-Pakete von bash-4.0 und bash-4.1 sowohl für Intel als auch für PPC auf vielen Webseiten erhältlich. Eines dieser Pakete gibt es bei HMUG. Bash für Darwin (der Basis für Mac OS X) gibt es bei Fink (inklusive älterer Versionen), DarwinPorts oder MacPorts.

Solaris 2.x und Solaris 7/8/9/10-Nutzer können eine vorkompilierte Version von bash-4.1 von der Sunfreeware-Seite oder über OpenCSW bekommen.

Sun liefert bash-2.03 mit Solaris 8-Ausgaben, liefert bash-2.05 als unterstützter Teil vonSolaris 9 und liefert bash-3.0 als unterstützter Teil von Solaris 10 (direkt auf der Solaris 10-CD). Die Version von Solaris 11, die als OpenSolaris vertrieben wird, beinhaltet am 22. Dezember 2010 bash-4.1. AIX-Nutzer können vorkompilierte Versionen von bash-4.1 und ältere Veröffentlichungen von AIX über Groupe Bull bekommen, und Quellen und Binärcodes derzeitiger AIX-Releases über perz.org beziehen.

IBM ermöglicht die Nutzung von bash-3.2 für AIX 5L als Teil der AIX-Toolbox für [GNU/]Linux-Applikationen. Sie benutzen das RPM-Format; RPM für AIX kannst du dort auch bekommen.

Perry Smith vertreibt bash-4.0 im IBM-Format „installp“ von AIX Consulting.

SGI-Nutzer können eine installierbare Version von bash-2.05 auf der SGI Freeware-Seite bekommen. HP-UX-Nutzer bekommen bash-4.1-Binärcodes und Quellcodes vom Software Porting and Archive Center for HP-UX. (Die derzeitige Version zum jetzigen Zeitpunkt ist bash-4.1.7.). Sogar in Minix ist es erhältlich.

Wenn du Windows laufen hast, empfehle ich dir die Nutzung von Cygwin, was derzeit bash-3.2.51 liefert, oder MinGW, was derzeit bash-3.2.51 als Teil seines MSYS-Basissystems nutzt.

Andere Quellen

Eine Liste häufig gestellter Fragen mit Antworten:

Die Diskussionsliste bug-bash@gnu.org beinhaltet Informationen über neue Bash-Ports oder Diskussionen zu neuen Funktionen oder Verhaltensänderungen, die die Leute sich wünschen. In der Mailing-Liste werden bash-Bugs gemeldet und Lösungsvorschläge veröffentlicht. Diese Mailing-Liste ist auch als Usenet-Newsgroup verfügbar, gnu.bash.bug.

Das Archiv von bug-bash geht auf den Dezember 1999 zurück und ist über mail.gnu.org verfügbar. Google Groups hat ein Archiv von gnu.bash.bug.

Einige Dateien des derzeitigen Vertriebs können auch hilfreich sein:

  • README: eine Datei, die bash beschreibt
  • NEWS:  Eine Datei, die prägnant die wichtigsten Änderungen zwischen der derzeitigen und der vorherigen Version beschreibt
  • CHANGES: Eine komplette Geschichte der Änderungen an bash
  • INSTALL: Installationsanleitung
  • NOTES:  plattformspezifische Konfigurationen und Operationsnotizen
  • COMPAT:  Kompatibilitätsprobleme zwischen bash4 und vorherigen Versionen

Hier sind ein paar Artikel, die ich zu bash geschrieben habe

  • Ein Artikel den ich bei ROSE 94 in Bukarest, Rumänien, präsentierte (PS)
  • Ein anderer Artikel, von Usenix‘s ;Login (PS).

Fehlermeldungen

Fehlermeldungen für bash sollten an bug-bash@gnu.org gesendet werden, indem das bashbug-Programm genutzt wird, das zeitgleich mit bash aufgebaut und installiert wird.

Die Diskussionsliste bug-bash@gnu.org enthält oft Informationen über neue Ports zu Bash oder Diskussionen neuer Funktionen oder Verhaltensänderungen, die die Nutzer sich wünschen. Diese Mailingliste ist auch als Usenet-Newsgroup verfügbar, gnu.bash.bug. Du kannst dich der Liste unter lists.gnu.org hinzufügen.

Wenn du eine Fehlermeldung sendest, benutze bitte das bashbug-Programm, das zeitgleich mit bash aufgebaut wird. Wenn bash sich nicht aufbauen kann, versuche, bashbug direkt aufzubauen, indem du den Befehl make bashbug verwendest. Wenn du bashbug nicht aufbauen kannst, sende bitte eine Mail an bug-bash@gnu.org, die die folgenden Informationen beinhaltet:

  • Die Versionsnummer und den Release-Status von Bash (zB.: 2.05-release)
  • Den Rechner und OS, auf dem es läuft (du kannst bashversion -l von der Bashbuild-Directory nutzen oder auf die ‘.made’-Datei in dieser Directory schauen, um diese Informationen zu erhalten).
  • Eine Liste der Compilation-Flags oder den Inhalt von ‘config.h’, wenn angemessen
  • Eine Beschreibung des Fehlers
  • Ein Rezept, um den Fehler verlässlich zu reproduzieren
  • Eine Lösung für den Fehler, wenn du eine hast!

Das bashbug-Programm enthält vieles davon automatisch.

Wenn du die Bash-Maintainer direkt kontaktieren willst, sende eine Mail an bash-maintainer@gnu.org.

Maintainer

Ich bin der derzeitige Maintainer von Bash, und kann unter bash-maintainer@gnu.org erreicht werden.

Bitte sende Zusätze und Berichtigungen zu dieser Seite an chet-ramey@case.edu.

Übersetzungen

Es gibt mehrere von Usern eingereichte Übersetzungen dieser Seite. Ich begrüße neue.

Chet Ramey <chet.ramey@case.edu>
Letztes Update: Do 12. Mai 2011 09:44:08