pdfLaTeX Präsentation Kurzanleitung

pdfLaTeX presentation How-To
Copyright © brian gerkey
For original English text, go to: http://robotics.stanford.edu/~gerkey/tools/saynotopowerpoint.html

Was ist das?

Dieses Dokument beschreibt eine Methode, um PowerPoint Präsentationen mit PDFs geschaffenen durch pdfLaTeX mit der Hilfe einiger anderer geschickten Pakete der kostenlosen Software zu machen.

Ich nehme an, dass Sie bereits mit dem LaTeX vertraut sind, und ich werde nur die Grundlagen durchsehen, wie ich PDF Präsentationen mache. Für weitere Informationen über das Thema von Nicht-PowerPoint Präsentationsmethoden im Allgemeinen, sehen Sie:

Warum ist das?

Es gibt viele Vorteile von Präsentationenschaffen mit pdfLaTeX statt PowerPoint, einschließlich:

  • Sie brauchen keinen PowerPoint, Windows, oder keine andere nichtkostenlose Software, um Ihre Präsentation zu schaffen oder anzusehen. Sie werden wahrscheinlich damit enden, die geschlossene Quelle des Acrobat acroread zu verwenden, um Ihre Präsentation anzusehen, da es zur Zeit besser ist als offene Quelle PDF Zuschauer, es ist aber mindestens frei.
  • Sie können Ihr Gespräch im normalen LaTeX schreiben, Tabellen, Matheweise, Zitate, Querverweise, und alle anderen geschickte Dinge verwendend, die LaTeX super machen.
  • Sie können Ihren Wahlredakteur verwenden, um Ihre Präsentation zu schreiben, anstatt gezwungen zu werden, den WYSIAYG von PowerPoint zu verwenden (was Sie sehen, ist alles, was Sie haben), “Redakteur”.
  • Schließlich ist Ihre Präsentation ein PDF, der von jemandem auf so etwa jeder Rechenplattform angesehen werden kann, und es sieht überall gleich. Keine Probleme mehr mit Ihrer Präsentation, die verschieden formatiert wird, weil Sie es mit Office2000 in WindowsXP schrieben und mit Office1066 in der WindowsLX-sedan präsentieren.
  • Sie können archivieren und anders Ihre Präsentationen führen, nur wie Sie Ihre Arbeite und andere LaTeXdokumente. Was mich betrifft, das bedeutet, dass ich meine Präsentationen in CVS behalten kann, wie hier beschrieben ist.

Pakete, die verwendet werden müssen

Sie werden die folgenden Pakete brauchen, um Präsentationen zu schaffen:

  • LaTeX (haben Sie bereits installiert)
  • pdfLaTeX (haben Sie wahrscheinlich bereits installiert)
  • FoilTeX (werden Sie wahrscheinlich installieren müssen; schauen Sie hier)
  • einige Standardlatexpakete, die Sie wahrscheinlich bereits installiert haben, einschließlich hyperref, Farbe, und Geometrie

Übersicht

Die notwendigen Schritte:

  • Schreiben Sie das Gespräch als ein LaTeXdokument.
  • Aktivieren Sie pdflLaTeX auf Ihrem LaTeXdokument, um einen PDF zu schaffen.

Das Präsentationschreiben

Der größte Teil der Arbeit wird durch die Foils-Dokumentenklasse getan, die durch FoilTeX zur Verfügung gestellt wird. Sie sollen sich mit dem FoilTeX Handbuch für Details beraten, wie man die Foils-Klasse verwendet, und ich werde diese Information hier nicht wiederholen. Jedoch werde ich einige allgemeine Fragen richten und Beispiele zur Verfügung stellen.

Beispiele

Da alle diese Werkzeuge in ihren jeweiligen Handbüchern völlig dokumentiert sind, wird das nützlichste Ding wahrscheinlich der Beispielcode sein, so sind hier einige:

Vorschau Ihrer Präsentation

Wenn Sie ein normales LaTeXdokument schreiben, verwenden Sie gewöhnlich xdvi, um das Ergebnis vorher anzusehen. Seitdem pdfLaTeX direkt einen PDF schafft, können Sie xdvi nicht verwenden, aber Sie brauchen noch regelmäßig (wahrscheinlich oft) die Schriftsatz-Version Ihrer Präsentation, wie Sie es schreiben, anzuschauen. Leider arbeitet acroread sehr gut zu diesen Zwecken nicht, weil er Dokumente nicht richtig umlädt. Stattdessen verwende ich xpdf, der schlecht wiedergibt, aber gut (Alt-R) umlädt.

Das Seitengeometriesetzen

Um Dokument für die Landschaft-Anzeige einzustellen und Gebrauch von Schirm-Immobilien zu maximieren, verwende ich immer das Geometrie-Paket:

\usepackage[pdftex]{geometry}
\geometry{headsep=2.0em,hscale=0.80}

AKTUALISIERUNG: Bryan Lepore führt das Beispiel an, wie man Ränder modifiziert, um mehr von einer Seite zu bekommen.


Hyperverlinking und Anzeige im Fullscreen Regime

Obwohl es nicht streng notwendig ist, werden Sie wahrscheinlich das hyperref Paket verwenden wollen, da es erlaubt, Hyperlinke zu setzen und Ihnen Kontrolle über einige Anzeigeoptionen für Ihre Präsentation gibt.

Sehen Sie das hyperref Handbuch für Details beim Verwenden des Pakets. Ich schließe gewöhnlich etwas wie der folgende in meiner Einleitung ein:

  \usepackage{hyperref}
  \hypersetup{
    pdftitle={Simple Talk},
    pdfauthor={Brian P. Gerkey, USC Robotics Research Lab},
    pdfpagemode={FullScreen},
    pdfborder={0 0 0}
  }

Diese Argumente zur Hyperlinkeinstellung setzen einige Dokumentenmeta-Daten, konfigurieren acroread, gehen zur Fullscreen-Regime automatisch über, wenn das Dokument geöffnet wird, und sperren die Grenze, was normalerweise um Hyperlinks im Dokument ist (ich finde sie ablenkend).

Farben

Obwohl schwarz-auf-weiß ein gutes Farbenschema für technische Arbeite ist, ist es irgendwie farblos für Präsentationen. Glücklicherweise können Sie Farben zu Ihrem Dokument mit dem Farbenpaket leicht hinzufügen:

\usepackage[pdftex]{color}

Eine Vielfalt von Standardfarben (z.B, rot, weiß) werden vorbestimmt, und Sie können neue mit dem \definecolor-Befehl definieren:

\definecolor{myred}{rgb}{0.6,0,0}
\definecolor{myblue}{rgb}{0,0.2,0.4}

Sie können verschiedene Textfarbe mit dem \color-Befehl einstellen:

\color{myblue}

Sie können die Farbe eines Blocks des Textes mit dem \textcolor-Befehl ändern:

{\textcolor{myred} Hello World}

Grafik einschließen

Sie können Grafik in ziemlich dieselbe Weise einschließen, wie Sie normalerweise im LaTeX mit einem wichtigen Unterschied tun: PdfLaTeX unterstützt die Einschließung der Nachschrift (.ps) oder kurz zusammengefassten Nachschriftdateien (.eps) nicht. So weit ich weiß, die einzigen unterstützten Grafikformate sind:

  • JPEG (.jpg)
  • PDF (.pdf)
  • PNG (.png) dank Hannes Böhm, dass er darauf hingewiesen hat

Das ist nicht so schlecht, da es sehr leicht ist, ziemlich viel in einen PDF umzuwandeln. Abhängig davon, in welchen Format Ihre Grafik  jetzt ist, können Sie ghostscript oder das Konvertierungswerkzeug von ImageMagick verwenden, um zu konvertieren. Um kurz zusammengefasste Nachschrift umzuwandeln, empfehle ich die geschickte Schrift epstopdf, der ghostscript richtig zwingt, PDFs guter Qualität zu erzeugen.

Als eine Folge können Sie nicht den epsf oder die epsfig Pakete verwenden; verwenden Sie stattdessen graphics oder graphicsx.

Filme einschließen


AKTUALISIERUNG: Laut Geert Jan van Oldenborgh es ist möglich, Filme in einen PDF durch die folgende schwarze Magie einzuschließen:

\href{movie:ssts.avi#/ShowControls true /Mode /Open}%
{\begin{pspicture}(9,8)SST movie\end{pspicture}}

kombiniert mit der noch schwärzeren Magie in dieser Datei. Es gibt einige transportable Ausgaben, so dass nicht alle Filme auf allen Plattformen spielen, also die untererwähnte Technik kann doch nützlich sein.


Soviel ich weiß, können Sie keine Filme oder Animation in PDFs einschließen. Jedoch, mit einigen Tricks, können Sie es scheinen lassen, dass Sie es getan haben. Hier ist eine Möglichkeit, wie ich es mache:

  • Schaffen Sie eine unbewegliche Grafik (wahrscheinlich JPEG) vom ersten Rahmen des Films und fügen Sie ins Gespräch als ein Füller ein.
  • Verwenden Sie dann den \href-Befehl vom hyperref Paket, machen Sie diese Grafik zum Hyperlink, hinweisend zur URL der Filmdatei (vermutlich auf dem harddrive).
  • Konfigurieren Sie acroread, um durch URL zum richtigen Webbrowser überzugehen.
  • Konfigurieren Sie den Webbrowser, um den passenden Player für den Film zu erzeugen.

Wenn Sie das alles getan haben, wenn Sie auf die feste Grafik klicken, acroread übergeht von URL für den Film zu Ihrem Browser, der einen Player erzeugt, um es zu zeigen. Hier ist ein Beispiel des LaTeXcodes:

\begin{center}
\fbox{\href{file:///mnt/win/users/gerkey/videos/fail_push_hi.avi}{
\includegraphics[height=100mm]{fail_push_hi}}}
\end{center}

Sehen Sie den nächsten Abschnitt für einige Extratipps über die Filme.

Die Anzeige tricksen

Um die Präsentation superglatt zu machen, habe ich auch die folgenden Sachen gemacht:

  • Meinen Fenstermanager konfiguriert, dass er:
    1. acroread ohne Titelbar zeigt
    2. meinen Filmplayer (xanim) ohne eine Titelbar zeigt
    3. acroread an der Position +0+0 einstellt
  • Meinen Browser (netscape)konfiguriert, dass er:
    1. meinen Filmplayer in die Mitte des Schirms einstellt
    2. jede Filmplayerkonsole zu/dev/null umleitet, um den Browser davon abzuhalten, im einen Dialog zu erscheinen.

Die genaue Kette, die ich dem netscape zu verwenden gesagt habe, indem ich meinen Filmplayer erzeuge, ist:

/usr/bin/X11/xanim +q +Ss2 -Zr -geometry +192+175 %s >/dev/null 2>/dev/null